24.05.2005

International Competition Network: Jahreskonferenz 2005 in Bonn

ICN
Bundeskartellamt

http://www.icn-bonn.org

http://www.bundeskartellamt.de


Vom 6. bis 8. Juni 2005 findet die vierte Jahreskonferenz des ICN in Bonn statt. Ausrichter ist das Bundeskartellamt, dessen Präsident Dr. Böge gegenwärtig den Vorsitz des ICN innehat. Einzelheiten zu der Veranstaltung findet man in einer Pressemeldung vom 18. Mai 2005 auf der Website des Bundeskartellamts.

Das ICN ist eine Arbeitsgemeinschaft von derzeit 89 Wettbewerbsbehörden, an deren Beratungen aber auch Wissenschaft, Wirtschaft und Anwaltschaft beteiligt werden. Oberstes Ziel ist die bessere Zusammenarbeit, die durch eine Konvergenz der Gesetzgebung und der praktischen Handhabung des Wettbewerbsrechts gefördert werden soll.

Die Sacharbeit des ICN vollzieht sich in Arbeitsgruppen. Sie werden in Bonn ihre Ergebnisse präsentieren und diskutieren. Die Materialien für die Beratungen sind auf einer Website abrufbar, die speziell für die Konferenz eingerichtet worden ist. Sie füllen einen Aktenordner. Ihr Studium ist auch für jene nützlich, die nicht an der Konferenz teilnehmen, denn sie zeigen an, welche Tendenzen im Kreis der Wettbewerbsbehörden an Einfluss gewinnen. Für die internationale Fortentwicklung des Wettbewerbsrechts, die auch Rückwirkungen auf die europäische und nationale Gesetzgebung haben wird, ist dies nicht unwichtig.

Die vier Arbeitsgruppen haben folgende Dokumente vorgelegt:

1. Arbeitsgruppe Unternehmenszusammenschlüsse (Mergers Working Group)

2. Arbeitsgruppe Implementierung des Wettbewerbsrechts (Competition Policy Implementation Working Group)

3. Arbeitsgruppe Kartelle (Cartels Working Group)

4. Arbeitsgruppe Regulierte Wirtschaftsbereiche (Antitrust Enforcement in Regulated Sectors Working Group)