24.02.2005

EU: Wettbewerbskommissarin Kroes über ihre Prioritäten

EU
Europäische Kommission
Wettbewerbspolitik

http://www.europa.eu.int/comm/competition (Vorträge

Die EU-Kommissarin für Wettbewerb, Frau Neelie Kroes, hat dargestellt, welche Prioritäten sie in der nächsten Zeit verfolgen will. Es handelt sich um drei Vorträge: am 3. Februar 2005 in Brüssel (vor den EMAC-Koordinatoren), am 7. Februar 2005 in der Mailänder Boccoli-Universität (auf Einladung von Mario Monti) und am 17. Februar 2007 in Paris (OECD Global Forum on Competition).

Frau Kroes sieht die Wettbewerbspolitik im Dienste der sogenannten "Lissabon-Strategie", mit der die Europäische Union zur dynamischsten Volkswirtschaft der Welt gemacht werden soll. Die Generaldirektion Wettbewerb will dazu in folgenden Bereichen Beiträge leisten:

1. Competition Advcocacy

Es geht hier darum, den Wettbewerbsgedanken allgemein stärker zu propagieren. Mit zwei Maßnahmen soll begonnen werden:

2. Reform des Beihilferechts

Das Prinzip lautet: "less and better aid":

3. Durchsetzung des Wettbewerbsrechts

Die von Kommissar Monti ins Werk gesetzten Reformen werden nun in die Praxis umgesetzt. Zwei Bereiche werden weiter entwickelt:

4. Internationale Zusammenarbeit