12.06.2005

EU: Kommission stellt Zwischenergebnis einer Sektoruntersuchung bei den Neuen Medien (3 G) vor

EU
Europäische Kommission
Sektoruntersuchungen
Medien

http://www.europa.eu.int/comm/competition

Am 30. Januar 2004 begann die Generaldirektion Wettbewerb der EU-Kommission mit einer Sektoruntersuchung der Neuen Medien (3 G: dritte Generation der mobilen Kommunikationsnetzwerke). Sie bestand aus zwei Befragungen von Marktteilnehmern (Rechteinhabern, Fernsehanstalten, Mobilfunkunternehmen). Die vorläufigen Ergebnisse hat die Kommission nun am 27. Mai 2005 in Brüssel vorgestellt. Generaldirektor Lowe hat dazu ein einführendes Referat gehalten.

Wie Mr. Lowe hervorhebt, hat die Kommission den 3-G-Sektor ausgewählt, weil er ein hohes Wachstumspotential hat und sich in voller Entwicklung befindet. In dieser Phase geht es darum, dass sich Wettbewerb herausbilden kann.

In einem "Issues Paper" hat die Kommission zusammengefasst, welche Praktiken der Branche sie untersucht hat und was dabei ermittelt werden konnte:

Alle Interessenten sind aufgefordert, bis zum 1. Juli 2005 Stellungnahmen bei der Generaldirektion Wettbewerb einzureichen. Die Auswertung wird dann auch mit den nationalen Kartellbehörden mit Blick auf mögliche Konsequenzen besprochen werden.